Makuladegeneration

Die Makuladegeneration ist schon jetzt die häufigste Ursache für gravierende Seheinschränkungen in Europa bei Menschen über dem 50. Lebensjahr und die Anzahl an erkrankten Patienten steigt stetig.

Ursache der Erkrankung ist ein Funktionsverlust von Netzhautzellen an der Stelle des schärfsten Sehens, als Risikofaktoren gelten neben einer genetischen Veranlagung ein hoher Blutdruck, Rauchen und zunehmendes Alter. Unter dem Begriff Makuladegeneration wird genau genommen eine ganze Gruppe von Veränderungen verschiedener Ursache und Ausprägung zusammengefasst, die letztlich alle zum gleichen Problem führen. Dabei lassen sich milde Formen mit geringer Einschränkung der Sehqualität von schwereren, häufig schnell fortschreitenden Formen trennen.

Bis vor etwa zehn Jahren existierten kaum Behandlungsmöglichkeiten, aber heute gibt es für eine Vielzahl von Formen der Makuladegeneration effektive und sichere Therapien. Für den Therapieerfolg ist vor allem eine Früherkennung der Veränderungen entscheidend. Dies läßt sich am besten durch zwei Faktoren sichern: Regelmäßige Routinekontrollen und eine genaue und umfassende Aufklärung des Patienten zu Warnsignalen und Symptomen. Gerne schauen wir uns in unserer Praxis Ihre Netzhaut an – sollten Sie betroffen sein, dann führen wir auch weitere Spezialuntersuchungen und die Therapie durch.